Startseite » Tipps » Wie sollte man einen Dampfreiniger entkalken?

Wie sollte man einen Dampfreiniger entkalken?

Dampfreiniger sind wirklich praktisch, und Ihr könnt Euch eine Menge Ärger und Arbeit ersparen, indem Ihr sie einsetzt. Wenn Ihr Dampfreiniger einsetzt, könnt Ihr im Grunde Däumchen drehen und den Reiniger seine Arbeit in Ruhe tun lassen. Aber wie jedes Hilfsmittel verlangt auch ein solches hoch effizientes Hilfsmittel danach, gut von Euch behandelt zu werden. Also ist regelmäßig Zeit für eine Wartung oder ein Check-up!

Was der Dampfreiniger alles kann

Gerade, wenn Ihr beruflich oder privat darauf angewiesen seid, dass alles immer piccobello ist, benötigt Ihr einen Dampfreiniger, der auch wirklich stets zur Stelle ist. Schmutz und Bakterien – ihgitt! Dass der Reiniger diese zuverlässig vertilgt, müsst Ihr Euch aber erarbeiten, und dies sollte eben durch Beharrlichkeit und nach Plan erfolgen. Die oberste Regel lautet hier: regelmäßig entkalken! Denn nur ein kalkfreies Gerät garantiert auch eine gute und zuverlässige Leistungen. Alles Andere kann traurig ausfallen.

Alle 4 Wochen eine Entkalkung

Auch wenn es mittlerweile einige, allerdings recht teure, Modelle des Dampfreinigers gibt, die sich von selbst reinigen und entkalken, geht Ihr besser davon aus, das Euer Liebling nicht dazu gehört und darum nach einer Entkalkung geradezu schreit. Nun habt Ihr die Wahl: Wollt Ihr ein schnelles, aber Umwelt unfreundliches Ergebnis, das kalkfreie Verhältnisse in Minuten verspricht, oder wollt Ihr etwas Softes und Nachhaltiges? Ihr habt die Wahl!

Oma wusste Bescheid – Entkalken auf die richtige Art

Essig kennt Ihr als Dressing für den Salat, aber er ist auch ein wunderbares Mittel, das Ihr umweltfreundlich Eurem Dampfreiniger gönnen solltet. Lasst einfach Essig in das Gerät ein, und wartet ca. einen Tag, bis der Essig seine volle Wirkung entfaltet hat. Nun heißt es einfach, die Maschine noch einmal kräftig durch zu spülen – kalkfreie Zone! Was der Kaffeemaschine gut tut, kann auch für den Dampfreiniger nicht von Schaden sein. Nehmt also ruhig den Entkalker für die Kaffeemaschine und bastelt daraus eine Lösung. Diese Lösung füllt Ihr in den Dampfreiniger und heizt ihm ordentlich ein.

Wenn es immer noch nicht will

Bei ganz hartnäckigen Fällen gebt Ihr Entkalkerlösung oder auch Essig von außen auf die Dampfaustrittsdüse. Hier muss dann mit dem schlimmsten Fall gerechnet werden, den Ihr aber gut beobachten könnt. Einfach wirken lassen, bis der Kalk sich freiwillig verabschiedet. Den könnt Ihr dann als kümmerliche Reste abputzen oder -wischen. Wieder ein kleiner Sieg errungen – und das ganz ohne Chemie!

Kommentieren