Fensterputzen mit dem Dampfreiniger – So geht’s

Wenn die warme Jahreszeit beginnt und die ersten Sonnenstrahlen durch die Fensterscheiben brechen wird das Übel erst deutlich sichtbar: Dreckige Fenster fallen im Licht sofort ins Auge. Doch gerade bei großen Fenstern ist das Putzen kein Kinderspiel und erfordert viel Zeit und Aufwand, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Dampfreiniger bieten in diesem Fall die perfekte Lösung: Sie ermöglichen eine kinderleichte Reinigung im Handumdrehen.

Warum Dampfreiniger? Was ist der Trick?

Dampfreiniger überzeugen mit ihrem großen Wasserspeicher, der mühelos für die Reinigung aller Fenster ausreicht. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass sie sogar in der Lage sind, Keime und Bakterien zu entfernen – und das ganz ohne chemische Helfer. Mit einem Dampfreiniger könnt Ihr Eure Fenster ohne großen Kraftaufwand reinigen, die gesamte benötigte Kraft wird von dem leistungsstarken Reiniger übernommen, sodass das Putzen Eurer Fenster nur noch einen Bruchteil der Zeit in Anspruch nimmt, die Ihr vorher habt aufwenden müssen. Zunächst wird mit Hilfe der Dampfdüse der oberflächliche Schmutz von der Scheibe entfernt, diese muss dafür vollständig eingerieben werden. Anschließend kann der grobe Schmutz mit einem trockenen Tuch abgerieben werden. Jetzt kann die gründliche Reinigung erfolgen: Zieht abwechselnd die Dampfdüse Eures Dampfreiniger und einen Abzieher in Bahnen über die Fensterscheibe. Bilden sich am Rahmen des Fensters oder in den Ecken Tropfen oder Schlieren können diese einfach mit einem trockenen Tuch entfernt werden.

Das passende Zubehör sorgt für perfekte Ergebnisse

Spezielle Fensterdüsen optimieren die Fensterreinigung mit dem Dampfreiniger. Besonders Aufsätze mit integrierten Gummilippen ermöglichen es, die Möglichkeiten des praktischen Putzhelfers vollständig ausnutzen zu können und machen einen seperaten Abzieher überflüssig. Wer noch auf der Suche nach dem richtigen Dampfreiniger ist stößt auf eine große Auswahl an Möglichkeiten. Große Geräte, die oftmals mit Rollen ausgestattet sind, eignen sich auch für die Reinigung größerer Flächen, wie Fliesen oder ganze Terrassen. Wer nur nach einem Helfer für die Fenster sucht finden in kleinen Handdampfreinigern oder Geräten zum auf den Rücken schnallen die optimale Lösung.

Der optimale Helfer im ganzen Jahr

Der Irrtum, dass Dampfreiniger nicht für die Fensterreinigung im Winter geeignet sind, hält sich hartnäckig. Doch mittlerweile bieten fast alle Dampfreiniger die Möglichkeit, die Fenster zunächst auf einer niedrigen Stufe anzuwärmen, um so Risse und Sprünge bei der folgenden Reinigung zu vermeiden. Damit ist der Dampfreiniger der optimale Putzhelfer für jede Jahreszeit und schafft glänzend reine Fenster im Handumdrehen – ganz ohne Anstrengung für Euch. Damit schont Ihr auf lange Sicht sowohl Eure Fenster, als auch Eure Nerven.

Ein Kommentar zu “Fensterputzen mit dem Dampfreiniger – So geht’s”

  • Fine 27. September 2017 at 11:14

    Vielen Dank für den Beitrag. Wir wollen in unser Haus nun Holzfenster einbauen, diese passen einfach am Besten zum Stil unseres Hauses. Nun stellt sich bei mir aber die Frage, ob man diese auch mit einem Dampfreiniger reinigen kann oder ob hier eher was anderes zutreffender wäre?

Kommentare geschlossen.